Astscheren
Gartenschere

4 Gartenscheren im Langzeittest: Darauf musst du beim Kauf achten

Egal wo und welche Gartenschere du dir zulegst. Auf eine Eigenschaft musst du unbedingt achten. Wenn du das nicht tust, wird die Schere nur eine kurze Lebensdauer haben. Ich habe mit 4 Gartenscheren einen Langzeittest durchgeführt.

Von den 4 verschiedenen Gartenscheren fällt nur eine gut aus. Aber trotzdem scheitern alle 4 an einer einzigen Eigenschaft. Bei Gartenscheren sollte man diese vor dem Kauf berücksichtigen.  Schauen wir uns doch einmal an, zu welchem enttäuschendem Ergebnis ich gekommen bin.

Sehr enttäuschend: Die Meister Gartenschere mit Amboss-Klinge

Ganz links im Bild sehen sie die Meister Gartenschere. Sie ist die Enttäuschung pur. Nicht nur, dass sie nach längerem Gebrauch klemmt. Insgesamt war das Gefühl mit dieser Schere zu arbeiten für mich nicht sehr angenehm.

Die Klinge besteht aus Stahl, wo sich schnell Rost bilden kann. Nach längerem Gebrauch waren Klinge und Feder verrostet und somit unbrauchbar. Die Feder löste sich aus der Halterung. Die Schere klemmte bei jedem Schnitt.

Nur bei sehr guter Pflege kann man die Schere lange am Leben erhalten. Für mich kommt diese Gartenschere aber nicht infrage. Auch bei Amazon ist die Meister Gartenschere nicht gut bewertet.

Die 2 Gartenscheren in der Mitte hatten ähnliche Probleme. Durch Rost auf der Feder wird praktische jede noch so gute Astschere untauglich. Somit fielen die ersten 3 Gartenscheren hochkantig durch den Test.

Zufrieden mit der Gartenschere von Florabest

Alleine die Florabest Gartenschere (war ab 2017 erhältlich) war zufriedenstellend. Mit ihr konnte ich noch 2 Jahre später Äste schneiden und das ohne Probleme. Die Feder, die die Schere auseinanderdrückt funktionierte immer noch und sie war rostfrei. Ich konnte damit auch dickere Äste schneiden. Nur die untere Schneide hatte etwas Rost, die beim schneiden aber nicht stört.

Leider ist diese Gartenschere heute kaum noch erhältlich. Das macht aber nichts. Es gibt auch noch andere Gartenscheren, die noch bessere Ergebnisse liefern.

Achtung beim Kauf von Gartenscheren

Wenn sie beim Kauf von Gartenscheren einen Fehlkauf vermeiden wollen, dann müssen sie die Feder genauer betrachten.

Ist die Feder aus billigem Stahl (Federstahl) hergestellt wurde, dann wird sie auch schnell zu rosten beginnen. Hat sich Rost erst einmal gebildet, wird die ganze Gartenschere unbrauchbar.

Weiterhin sollten sie die Schneide begutachten. Eine stumpfe Schneide ist nicht besser als eine mit Rost angefallene Feder. Gute Gartenscheren empfehle ich in einem Artikel zum Thema Gartenscheren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.