Außenleuchten für Garten & Terrasse | Tipps & Ideen

Außenbeleuchtungen für Haus, Garten- und Terrasse haben mich schon immer fasziniert. Für mich steht fest: Auf meiner Terrasse und in meinem Garten wird es nicht an Beleuchtungen mangeln. Denn das wirkt sich nicht nur auf die Atmosphäre aus. Auch optisch kann man den Garten durch eine gezielte Gartenbeleuchtung aufwerten.

In diesem Artikel zeige ich dir, welche Arten der Garten- und Terrassenbeleuchtung es so gibt und welche Vor- und Nachteile diese jeweils aufweisen.

Du willst deine Terrasse oder deinen Garten in einen Ort der Entspannung verwandeln? Dann ist es wichtig, die richtigen Leuchten an die richtige Stelle zu setzen. Damit das auch wirklich gelingt, solltest du dir zunächst die folgenden 3 Tipps durchlesen.

Welche Außenbeleuchtung ist die richtige? | 3 Tipps

Wenn du auf der Suche nach der richtigen Außenbeleuchtung bist, dann solltest du zuerst überlegen, welchen Zweck deine Außenbeleuchtung haben soll. Für eine Wegbeleuchtung solltest du beispielsweise Lampen aussuchen, die ausreichend Licht spenden. Geht es um die Optik, dann sind dekorative Gartenbeleuchtungen die bessere Wahl.

Es gibt aber noch mehr zu beachten. Um dir die Wahl zu erleichtern, möchte ich dir deshalb 3 Tipps an die Hand geben, die bei der Wahl der richtigen Außenbeleuchtung wichtig sein können.

Tipp 1: Direktes oder indirektes Licht?

Überlege vorher, ob du eine direkte oder indirekte Beleuchtung haben möchtest. Soll etwas direkt beleuchtet werden, damit man etwas sieht, so muss eine helle Beleuchtung gewählt werden. Eine indirekte Beleuchtung soll kein Licht spenden, sondern die Atmosphäre auflockern. Das wäre beispielsweise eine schwach beleuchtende Lichterkette.

Indirektes Licht kann auch einfach nur aus Kerzen bestehen, wie das folgende Bild zeigt

Beleuchtete Terrasse mit indirektem Licht

Foto: Photographee.eu / stock.adobe.com

Einige Beispiele von indirektem Licht:

  • Kerzen / Teelichter
  • Lampions
  • Lichterketten
  • Solar-Leuchten

Tipp 2: Solar- oder LED-Lampen?

Helle Leuchten benötigen meistens Strom! Bei einer direkten Beleuchtung muss man vorher prüfen, ob man Zugang zu einer Steckdose hat. Vielleicht muss sogar ein Stromkabel verlegt werden. Geht es nur um die Deko, reichen Solar-Lampen meistens aus. Allerdings spenden sie weniger Licht. Im Garten sind Solar-Leuchten meistens aber die richtige Wahl, da das Verlegen eines Stromkabels nicht nur aufwendig ist, sondern auch ins Geld geht.

Wenn es Außenleuchten mit Strom sein müssen, dann sind LED-Außenleuchten auf jeden Fall eine gute Wahl, da sie energiesparend sind.

Tipp 3: Fest verbaut oder mobil?

Es sollte vorher überlegt werden, ob das Licht fest verbaut oder mobil sein soll.  Außenleuchten mit Erdspieß können jederzeit wieder umgesteckt werden. Einbaustrahler dagegen werden fest verbaut.

Dekoleuchten

Wer den Garten hauptsächlich in optischer Hinsicht aufwerten möchte, der sollte sich auf jeden Fall mal dekorative Gartenleuchten anschauen. Diese Art der Beleuchtung hat deshalb auch viel weniger den Zweck, Licht zu spenden, damit man etwas sieht. Meistens werden Dekoleuchten für den Garten deshalb meistens auch nicht am Wegrand, sondern zwischen bepflanzte Beete gestellt.

Achte darauf, dass solche Dekoleuchten auch tagsüber gut aussehen. Denn dann hat sich die Anschaffung auch wirklich gelohnt.

Kugelleuchte für den Garten, Außenleuchten im Garten

Foto: Александр Беспалый / stock.adobe.com

Kugelleuchte für den Garten*
Diese Kugelleuchten für den Garten werden mit Strom betrieben. Dank dem Erdspieß können sie einfach in die Erde gesteckt werden.

Im folgenden Bild sieht man ein beleuchtetes Beet. Bei den Leuchten handelt es sich um Einbaustrahler. Solar-Leuchten würden zwar auch gehen, würden aber viel weniger Licht spenden.

Gartenbeleuchtung Blumenbeet

Foto: Tomasz Zajda / stock.adobe.com

Wie gut eine gezielte Beleuchtung aussehen kann, zeigt das folgende Foto. Eine Laterne in einem bepflanzten Pflanzkübel. Optisch sehr ansprechend.

Laterne im Blumentopf

Foto: nando1985 / stock.adobe.com

Wegleuchten

Wegbeleuchtungen dienen dem Zweck, den Weg im Garten zu beleuchten. Hier ist es besonders wichtig, dass die gewünschte Helligkeit stimmt. Eine Dekobeleuchtung spendet oft nur wenig Licht und deshalb meistens nicht für die Wegbeleuchtung geeignet.

Die sinnvollste Lösung, einen Weg zu beleuchten, sind stehende Außenleuchten.

Im Bild unten siehst du eine moderne Außenlampe, die nur in einer Richtung leuchtet. Die moderne Optik der Lampe hinterlässt einen tollen Eindruck.

Gartenlampe schwarz und rechteckig, Außenleuchten Gartenweg

Foto: Александр Беспалый / stock.adobe.com

Keine Produkte gefunden.

Außenleuchten gibt es in sehr vielen Farben und Formen. Jede Lampe hat ihre eigene Besonderheit. Unten gezeigte Sockelleuchte leuchtet zwar hell, benötigt aber Strom.

Edelstahl Sockelleuchte

Foto: dbrus / stock.adobe.com

Edelstahl Sockelleuchte*
Diese stilvolle Edelstahl Sockelleuchte ist ein echter Hingucker. Allerdings muss sie an einer Steckdose angeschlossen werden.

Gartenbeleuchtungen können sowohl als Wegbeleuchtung als auch als dekorative Beleuchtung benutzt werden, wie das folgende Bild zeigt. Die Platzierung der Lampen zwischen den Pflanzen ist wirklich gelungen. Das Licht- und Schattenspiel hier ist sehr beeindruckend und überzeugt auf ganzer Linie.

Gartenbeleuchtung

Foto: Tomasz Zajda / stock.adobe.com

Auch das nächste Bild ist sehr gelungen. Hier werden zusätzlich noch die Pflanzen beleuchtet, was die Atmosphäre im Garten deutlich auflockert. Man sollte aber auch bedenken, dass die Lampen Strom verbrauchen. Gerade im unteren Beispiel könnte man einige Leuchten durch Solar-Leuchten ersetzen oder einfach ein paar Leuchten weniger benutzen.

Gartenlampen, Sockelleuchten, Außenleuchten im Garten

Foto: Geraldas / stock.adobe.com

Solar-Außenleuchten spenden meistens nur wenig Licht, funktionieren dafür aber ohne Strom. Für eine ausreichende Wegbeleuchtung eignen sie sich aber nicht immer. Man sieht zwar den Weg, aber richtig hell wird es nicht.

Solar LED-Außenleuchte

Foto: Victoria / stock.adobe.com

Solar LED-Außenleuchte*
Diese Solar LED-Außenleuchte werden mit Solar betrieben und benötigen keinen Strom.

Terrassenbeleuchtung

Der Terrassenbeleuchtung sollte besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden, da man hier wahrscheinlich viel Zeit verbringt, wenn man sich schon um die Beleuchtung kümmert.

Terrassen können auf verschiedene Art und Weise beleuchtet werden. Hier unterscheidet man zwischen fest verbauten und mobilen Beleuchtungen. Wer eine entspannte Atmosphäre schaffen will, kann auch beide Beleuchtungsarten miteinander kombinieren.

Lichterketten &  Lampions

Man sieht es selten, aber das Flair bei aufgehängten Lichterketten ist wirklich entspannend. Hier kann man am Abend wirklich eine Runde mit Freunden oder Familie zusammen sitzen.

Lichterkette auf der Terrasse, Außenleuchten au der Terrasse

Foto: Photographee.eu / stock.adobe.com

Eine Alternative oder Ergänzung zu Lichterketten sind Solar-Lampions, die allerdings nicht so viel Licht abgeben. Wer es ein wenig heller mag, kann auch Lichterketten-Lampions benutzen. Diese strahlen deutlich heller.

Einbaustrahler

Einbaustrahler werden immer bündig mit dem Boden verbaut. Der Vorteil ist, dass man sie quasi überall verbauen kann. In der Regel werden sie aber immer so verbaut, dass sie von unten Richtung Himmel strahlen.

Besonders gut kommen sie auf Terrassen zur Geltung. Oft werden damit aber auch Bäume von unten beleuchtet und auch am Wegrand werden sie gerne eingesetzt. Hier sollten die Strahler aber eine geringere Leuchtkraft aufweisen, damit sie nicht blenden.

Solar LED Bodenleuchte

Foto: rostovdriver / stock.adobe.com

Angebot
Solar LED Bodenleuchte*
Diese Solar LED Bodenleuchten können bündig in den Boden gesetzt werden und laden sich tagsüber durch die Sonnenenergie wieder auf.

Im Bild unten sieht man eine Terrasse, die indirekt mit Einbaustrahlern beleuchtet wird.

Terrassen- und Gartenbeleuchtung

Foto: murattellioglu / stock.adobe.com

Wandbeleuchtungen

Da Terrassen normalerweise direkt an der Hauswand grenzen, können auch Wandleuchten gut eingesetzt werden.

Bei Wandbeleuchtungen kann man zwischen unzähligen Modellen wählen. Einige leuchten hell, die anderen dunkler. Aber das ist noch nicht alles. Auf Terrassen kann man Wandleuchten mit Bewegungsmelder anbringen. Optimal, wenn man die Terrasse betritt. Denn dann muss das Licht nicht händisch eingeschaltet werden.

Erik Jeske

Erik Jeske

Ich liebe die Natur, die Pflanzen, die Bienen und vor allem meinen schönen Garten. Besonders gerne habe ich jedoch meine kleine Hühnerschar. Auf dieser Seite zeige ich dir nicht nur, wie du Gemüse und Kräuter richtig anpflanzt. Ich teste auch verschiedene Garten- und Küchengeräte und stelle die Besten davon hier vor.

Hinterlasse ein Kommentar