Die Axt schärfen | Schritt für Schritt Anleitung

Jedes Werkzeug, das eine Schneide hat, wird einmal stumpf. Diese Werkzeuge werden nicht entsorgt, sondern wieder geschärft und weiter verwendet.

Ich zeige dir heute 5 einfache Möglichkeiten, wie du eine Axt schärfen kannst und wie du dabei vorgehen solltest. Es gibt sicherlich auch noch weitere Möglichkeiten, eine Axt zu schärfen. Ich gehe hier aber nur auf die 5 gängigsten Methoden ein.

Falls du auf der Suche nach einer neuen Axt bist, schau dir unseren Spaltaxt Test an.

Axt im richtigen Winkel schärfen

Die Schneide der Axt muss im richtigen Winkel geschliffen werden. Der Winkel darf aber nicht egal wie geschliffen werden.

Den Winkel kann man nur dann richtig auswählen, wenn man weiß, zu welchem Zweck die Axt später eingesetzt werden soll. Hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Je kleiner der Winkel, desto schärfer die Klinge. Allerdings wird eine scharfe Axt auch schneller wieder stumpf.
  • Zum Spalten von Hartholz sollte der Winkel etwas größer ausfallen (etwa 35°).
  • Für Schnitzarbeiten mit Schnitzäxten oder Schnitzbeilen sollte die Axt scharf sein. Also muss der Winkel klein ausfallen (25°).
  • Bei Spaltäxten sollte der Winkel bei 30° liegen.
  • Bei Spalthämmern liegt der optimale Winkel zwischen 35 – 40°.

Axt schärfen Winkel

Wenn man sich gar nicht sicher ist, kann man sich an die Richtwerte in dem oben gezeigten Bild halten. Damit macht man grundsätzlich nichts falsch.

Axt richtig schärfenHeißer Tipp: Wenn die Axt gröbere Macken hat, muss man etwas mehr wegschleifen. Mit einem Schleifstein würde das ziemlich lange dauern. Hier sollte man auf jeden Fall eine Flexe, einen Schleifbock oder ein Tellerschleifer benutzen, um die Klinge zurückzuschleifen.

Erst wenn die Macken weg sind, kann man den Winkel anschleifen.

Wenn die Axt keine, oder nur kleine Macken hat und nur stumpf ist, kann man sie mit einem Schleifstein oder mit der Feile bearbeiten.

Axt schärfen mit dem Axtschärfer

Axt schärfen

Fiskars AxtschärferBesonders Anfänger können einen Axtschärfer benutzen. Ein Axtschärfer ist eigentlich nur ein Spalt mit Schleifsteinen, durch denen man die Axt hindurchziehen muss. Wenn man die Axt senkrecht hält, kann man dabei eigentlich nichts falsch machen. Auch der Winkel ist für Spaltäxte schon optimal eingestellt.

Allerdings kann man mit so einem Axtschärfer nur Werkzeuge schärfen, wo die Klinge auf beiden Seiten angeschliffen ist. Gartenscheren haben beispielsweise nur einseitig geschärfte Schneiden.

Angebot
Axt- und Messerschärfer*
Optimal zum Schärfen von Äxten und Messern geeignet.

Axt mit Vorrichtung schärfen

Die wohl einfachste Möglichkeit, die Axt scharf zu bekommen, ist eine geniale Vorrichtung. Das Gute dabei ist, dass sie noch günstig dazu ist. Die Rede ist hier von der Tormek Schärfvorrichtung. Mit knapp 20 Euro ein Schnäppchen und sehr effektiv.

Tormek Schärfvorrichtung*
Vorrichtung zum Schärfen von Äxte und Schneidwerkzeuge.

Wie einfach die Vorrichtung funktioniert, kannst du in dem Video sehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Axt schärfen mit der Flexe

Wer eine Flexe besitzt, kann die Axt ganz einfach damit schärfen. Aber Achtung! Auch hier muss man richtig vorgehen. Für das Schärfen der Axt mit einer Flexe ist es wichtig, eine Schleifscheibe und keine Trennscheibe zu benutzen.

Es gibt auch Trennscheiben. Diese darf man auf keinen Fall benutzen! Außerdem sollte man beim Kauf einer Schleifscheibe darauf achten, den richtigen Durchmesser zu wählen. Denn es gibt kleine und große Flexen (oder auch Winkelschleifer).

In dem Video siehst du, wie du mit einer Flexe schnell und einfach die Axt schärfen kannst.

Achtung: Mit einer Flexe wird man nie einen perfekten Schliff hinbekommen. Es dient mehr als schnelle Lösung.

Angebot
Winkelschleifer / Flexe*
  • Der Winkelschleifer GWS 7-125 von Bosch Professional - mit 720 Watt und 125 mm Scheibendurchmesser
  • Angenehmes Arbeiten dank dem geringem Gewicht des Schleifers (1,9 kg) und kleinstem Griffumfang (176 mm)
  • Hohe Anwendersicherheit durch Wiederanlaufschutz und sichere Schutzhaube

Axt schärfen mit einem Schleifstein

Als dritte Möglichkeit kommt noch der ganz normale Schleifstein infrage. Mit Schleifsteinen oder Wetzsteinen kann man eigentlich alles schärfen. Die Vorgehensweise dabei ist eigentlich immer dieselbe. Dafür muss der Wetzstein in Wasser getränkt werden. Danach muss die Axt im richtigen Winkel über den Wetzstein gezogen werden.

Eine Anleitung mit Bildern zum Schärfen habe ich bereits mit einer Gartenschere erstellt. Die ganze Anleitung findest du hier: Gartenschere schärfen Anleitung. Trotzdem hier noch mal die Schnellanleitung:

  1. Zum Vorschleifen nimmt man zuerst die Seite mit der groben Körnung des nassen Schleifsteins.
  2. Zwischendurch sollte man den Stein von den Schleifresten säubern.
  3. Wichtig ist es, beide Seiten gleichmäßig zu bearbeiten, damit die Schneide symmetrisch bleibt.
  4. Für den Feinschliff benutzt man die feine Seite des Schleifsteins.
Angebot
Ochsenkopf Schleif- und Abziehstein*
Schleifstein mit 2 Körnungen zum Nachschleifen und Schärfen von Äxten, Beilen und Messern.

Axt mit der Feile schärfen

Feilen kann man Äxte nur für den groben Schliff. Später muss man die Axt nochmal fein ausfeilen. Das geht zum Beispiel mit einem feinen Schleifstein.

Axt mit Feile schärfen

Foto: shodography / stock.adobe.com

Schritt 1: Axt Feilen

Nimm eine flache Schlichtfeile oder besser noch Schärffeile*. Feile die Axt gleichmäßig auf beiden Seiten und an der Schneide. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Schneide ihre ursprüngliche Form beibehält. Die Feile muss also flach auf die geschliffene Stelle der Schneide aufliegen. Wenn man sie schräg haltet oder die Feile nicht flach aufliegt, kann eine Rundung oder ein falsch geschliffener Winkel entstehen. Man muss so lange feilen, bis alle Einkerbungen (Macken) verschwunden sind.

Folgendes Video ist sehr hilfreich bei diesem Schritt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Schritt 2: Der Grobschliff

Nachdem die Schneide durch das Feilen die richtige Form angenommen hat, sollte man die Schneide schärfen.

Das geht am besten mit einem Wetzstein oder einem Schleifblock. Die Anwendung dazu habe weiter oben beschrieben. Zuerst sollte man die grobe Seite des Schleifsteins benutzen.

Tipp: Durch kreisende Bewegungen auf dem Schleifstein bekommt man oft ein gutes Ergebnis hin.

Schritt 3: Der Feinschliff

Nach dem Grobschliff muss die Schneide fein nachgeschliffen werden. So wird der Grat beseitigt. Für den Feinschliff wird die feine Seite des Wetzsteins benutzt. Befeuchte dazu den Wetzstein mit Wasser oder Öl (Öl vor allem bei Wetzsteinen aus Karborund oder Arkansas). Dafür kann beispielsweise normales Nähmaschinenöl benutzt werden.

Nähmaschinenöl*
  • 30 ml Feinmechanik Nähmaschinenöl
  • handliche, wiederverschließbare Flasche
  • harz- und säurefrei

Auch hier kann man sich mit kreisenden Bewegungen zum perfekten Schliff vorarbeiten.

Axt mit Schleifbock schärfen

Axt schärfen, Axt schärfen am Schleifbock

Foto: pavlofox / stock.adobe.com

Wer gut mit einem Schleifbock umgehen kann, kann die Axt auch mit einem Schleifbock schärfen.

Hier ist es aber ähnlich wie mit der Flexe. Die Schleifscheiben drehen sich sehr schnell. Ohne Erfahrung ist schnell mal zu viel weggeschliffen. Auch der richtige Winkel muss stimmen. Wenn man die Schneide der Axt im falschen Winkel zur Schleifscheibe hält, entsteht ein falscher Winkel und man muss wieder von vorne beginnen.

Also: Nur anwenden, wenn man mit einem Schleifbock umgehen kann.

Axt schärfen ohne Schleifstein

Auch ohne Schleifstein kann man eine Axt schärfen. Welche Möglichkeiten es gibt und wie dabei vorgehen solltest, erfährst du in diesem hilfreichen Ratgeber.

Hier möchte ich noch einmal kurz alle Möglichkeiten auflisten, bei denen man auch ohne Schleifstein auskommt.

  • Eine Schlichtfeile für Metall oder eine Schärffeile
  • Ein Tellerschleifer
  • Eine Flexe
  • Die Tormek Schärfvorrichtung
  • Der Axtschärfer von Fiskars
  • Ein Schleifbock
Erik Jeske

Erik Jeske

Ich liebe die Natur, die Pflanzen, die Bienen und vor allem meinen schönen Garten. Besonders gerne habe ich jedoch meine kleine Hühnerschar. Auf dieser Seite zeige ich dir nicht nur, wie du Gemüse und Kräuter richtig anpflanzt. Ich teste auch verschiedene Garten- und Küchengeräte und stelle die Besten davon hier vor.

Hinterlasse ein Kommentar