Hausbau Nebenkosten, Welches Bauunternehmen, Haus bauen
Haus bauen

Haus bauen: Welches Bauunternehmen ist das richtige?

Hallo liebe Hausbauer und alle, die es noch vorhaben.

Wir bauen ein Haus! Mit vielen Fragen mussten wir uns herumquälen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, diesen großartigen Artikel zu schreiben, damit ihr es bei eurem eigenen Vorhaben leichter habt.

Unsere größte Frage am Anfang: Welches Bauunternehmen?

Wir haben eine Schritt für Schritt Anleitung für den Hausbau erstellt: lesen Sie die Anleitung von Anfang an, wenn Sie selbst erfolgreich ein Haus bauen möchten. Zu diesem Artikel gelangen Sie dann ganz von selbst wieder, wenn Sie der Anleitung folgen.

Der Anfang: selber bauen oder Bauunternehmen suchen?

Diese Frage stellen sich Anfangs wohl viele. Der Grund ist natürlich, dass es an erster Stelle nur um die Kosten geht.

Euch sollte klar sein: Selber bauen heißt, viel Zeit und Energie in das Vorhaben zu stecken und selbstständig nach Unternehmen für die verschiedenen Arbeiten zu suchen.

Der Vorteil:

Man kann deutlich sparen. Das hängt natürlich davon ab, mit welcher Baufirma man baut. Bei uns hätten wir insgesamt etwa 20000 Euro sparen können, wenn wir selbst bauen würden. Das ist wirklich nicht viel.

Der Zeitmangel und das viele Arbeiten hat uns davon abgehalten, selbst zu bauen. Außerdem braucht man viele Hände, die wir ebenso nicht hatten.

Mit einer Baufirma bauen:

Das spart Zeit, Stress und Fehlkalkulation (da oft ein Festpreis ausgehandelt wird)! Außerdem muss man nicht ständig nach Unternehmen suchen. Man muss sich praktische kaum um etwas kümmern.

Alle anderen Vor- und Nachteile liegen eigentlich auf der Hand. Auf diesen Punkt möchte ich auch nicht weiter darauf eingehen, da die meisten Bauherren sowieso schon wissen, ob sie selber bauen oder nicht.

Massivhaus oder Fertighaus?

Dass wir nicht selber bauen würden, war uns eigentlich relativ schnell klar. Also machten wir uns auf die Suche nach verschiedene Bauunternehmen.

Da es unzählige Bauunternehmen gibt, ist die Auswahl hier eigentlich ziemlich schwierig. Hier sind meine Tipps, damit ihr schnell ein Unternehmen findet, welches zu euch passt:

Was ist der Unterschied zwischen einem Massiv- und einem Fertighaus?

  • Das Massivhaus ist massiv aus Stein gebaut.
  • Das Fertighaus besteht aus Holz, wird im Werk gefertigt und dann zur Baustelle geliefert.

Tipp: Viele denken, dass man Fertighäuser kaum verändern kann. Das stimmt nicht. Wir haben unseren Grundriss bei Streif genau so angepasst, wie es unser Wunsch war.

Noch immer wird diskutiert, ob ein Fertighaus wirklich gut sei. Heute sind diese Häuser so weit ausgebaut, dass sie mit der Qualität auf jeden Fall mindestens genauso gut sind, wie Massivhäuser.

Wir waren zur Besichtigung in einem Fertighaus und waren sehr überrascht. Wir konnten keinen Unterschied feststellen.

Natürlich gibt es verschiedene Hersteller und jeder mixt sein eigenes Bier. Aber beim Streif-Haus konnte man keinen Unterschied feststellen.

Man sollte auch bedenken, dass man in kalten Ländern wie Kanada nur Holzhäuser baut. Massivhäuser und Fertighäuser sind übrigens vom Preis etwa gleich. Hier eine Entscheidung aufgrund der Kosten zu fällen, macht also nur wenig Sinn.

Fertighäuser besichtigen

In Stuttgart haben wir also den Musterhauspark besucht und dort sehr viele Häuser angeschaut.

Während meine Frau noch weiter und weiter schauen wollte, war ich schon völlig am Ende meiner Kräfte. Dennoch rate ich jedem, so ein Hauspark zu besuchen. Man bekommt viele Eindrücke und Ideen für den Grundriss, falls man diesen später selber planen möchte.

Leider haben uns dort gerade einmal 1-2 Häuser gefallen. So konnten wir uns nicht richtig entscheiden und haben weitergesucht.

Man muss auch dazu sagen, dass gerade die Häuser, die uns gefallen haben, sehr teuer waren. Und entscheidend ist bei den meisten Familien nun mal der Preis.

Also haben wir weitergesucht und sind dann auf Streif gestoßen.

Warum Streif Haus?

Streif HausStreif Haus kannten wir vorher nicht und haben noch nie etwas davon gehört. Wir haben ihre Unterlagen und Prospekte durchgeschaut.

Besonders gut gefallen hat uns, dass Streif ungefähre Preise für ihre Häuser auf ihrer Seite nennt. Wir haben festgestellt, dass fast alle Bauunternehmen, die keine Preise nennen, ziemlich teuer sind.

Klar nennen sie dann keine Preise. Das würde viele davon abschrecken, überhaupt erst dorthin zu gehen.

Streif hat uns aus folgenden Gründen überzeugt (das ist übrigens keine Werbung):

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
  • Top Qualität (deutsche Marken werden verbaut).
  • Streif baut energieeffizient.
  • Schon mehrfach von Zeitschriften ausgezeichnet.
  • Die Innenausstattung ist hochwertig.
  • Viele Extras, wo man bei anderen Herstellern draufzahlen muss, z. B. Steckdosen: hier sind viele bereits eingeplant, sodass man kaum welche dazu planen muss. Für jede zusätzliche Steckdose zahlt man drauf.
  • Kein Gefühl der Abzocke.
  • Sehr gute Betreuung durch den Architekten (arbeitet unabhängig, aber dennoch mit Streif zusammen).
  • Kosten der Streif Architekten sind vergleichsmäßig mit vielen anderen Architekten gering.
  • Dann mache ich schon mal Werbung für unseren Architekten, den Herrn Erndwein von Streif, mit dem wir sehr zufrieden waren und der uns aufs Beste betreut hat.

Und nun liegt es an Ihnen. Welches Bauunternehmen es letztendlich wird, ist natürlich Geschmackssache.

Preisangaben der Bauunternehmen sind wichtig

Für den Bauherren ist die Entscheidung für ein Bauunternehmen einer der Schwersten überhaupt:

Mein Tipp: Besuchen Sie Musterhaus-Parks. Gehen Sie in viele Häuser. Fühlen Sie sich wohl? Wenn nicht, dann streichen Sie diesen Hersteller von Ihrer Liste. Fühlen Sie sich wohl, schreiben Sie den Hersteller auf und recherchieren Sie zu Hause.

Lesen Sie Kundenbewertungen und vergleichen Sie die Häuser. Schauen Sie sich die Webseiten der Hersteller an. Sind Beispiel-Hauspreise angegeben? Wenn ja, dann handelt es sich bei dem Unternehmen wahrscheinlich um eines, welches nicht überteuert ist und keine Angst davor hat, dass Besucher aufgrund des Preises gleich wieder von der Seite abspringen.

Mal ehrlich; was ist schlimmer, als erst einmal mit dem Architekten zu planen, um dann zu erfahren, wie hoch der Preis in etwa ist?

Für uns war das so, als wenn man Sachen in den Einkaufswagen legt und erst an der Kasse weiß, was das Ganze kosten soll.

Bauunternehmen mit Preisangabe:

2 Bauunternehmen, die ungefähre Kosten auf Ihrer Seite nennen sind

Im nächsten Artikel geht es darum, welche Leistungen ein Bauunternehmen erbringen muss. Muss man für einzelne Arbeiten selbst aufkommen, kann sich der Endpreis stark erhöhen. Deshalb sollte man vorsichtig sein.

Damit Ihnen dieser Fehler nicht passiert, zeige ich Ihnen im nächsten Artikel, worauf Sie achten sollten.

Zum nächsten Artikel: Welche Leistungen muss das Bauunternehmen erbringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu