Makita PLM4621N2 Test
Gartengeräte,  Rasenmäher

Benzin Rasenmäher Makita PLM4621N2 im Test

Der Makita PLM4621N2 Rasenmäher ist ein absoluter Wiesen-König. Im Test zeigt der Rasenmäher, was er wirklich kann und überzeugt auf der ganzen Linie.

Ich bin ein großer Fan von Makita. Deshalb habe ich den Makita PLM4621N2 getestet. Und ich muss sagen, der Benzin Rasenmäher ist der absolute Wahnsinn.

Nicht jeder Rasenmäher schneidet 1,20 Meter hohen Rasen ohne Probleme. Aber Makita macht es mal wieder möglich.

Makita PLM4621N2 – das kann er

Makita PLM4621N2Die Spitze des Testes war es, in einen möglichst dicht und hoch bewachsenes Rasenfeld mit viel Unkraut zu fahren. Der Rasen war zu diesem Zeitpunkt etwa 1,20 Meter hoch, wie man auf dem Bild schön sehen kann.

Erwartet habe ich, dass der Rasenmäher ins Stocken gerät und sich dann ausschaltet. Ist aber nicht passiert. Das hat mich sehr erstaunt.

Makita hat mich mit diesem Gartengerät vollkommen überzeugt. Der Makita PLM4621N2 ist somit der beste Rasenmäher, den ich je getestet habe.

Makita PLM4621N2 Anleitung

Makita PLM4621N2 Eigenschaften

Die Bedienung des Rasenmähers ist ziemlich einfach. Wie auch bei jedem anderen Mäher drückt man den Gashebel und zieht gleichzeitig an der Startschnur.

Zuvor sollte man natürlich die Schnitthöhe Einstellen. Die Schnitthöhe richtet sich nach der Höhe des Rasens. Bei meinem 1 Meter Rasen musste ich auf Stufe 5 mähen.

Wichtig wird es beim einstellen der Geschwindigkeit. Man kann die Geschwindigkeit auf 3 Stufen einstellen. Bitte immer nur dann einstellen, wenn der Rasenmäher an ist. Ansonsten könnte man etwas beschädigen.

Makita PLM4621N2 – das Ergebnis

Gemäht wurde eine Fläche von ungefähr 600 m². Das ist gar nicht mal so wenig. Der Rasenmäher ist aber für Flächen bis 1.400 m² ausgelegt. Das ist deutlich mehr. Die gesamte Fläche wurde auf Schnitthöhe 5 gemäht, da der Rasen sehr hoch und sehr dicht war.

Dafür, dass es sich um Muttererde handelt und der Rasen jahrelang nicht gemäht wurde, lässt sich das Ergebnis wirklich sehen.

Makita PLM4621N2 Ergebnis

Für kleine Rasen unter 400 m² lohnt sich der Makita PLM4621N2 aber nicht. Bei so kleinen Rasenflächen muss man ständig abbiegen, wofür der Rasenmäher eindeutig zu schwer ist.

Das Gras an den Rändern zur Straße und zum Zaun hin habe ich mit einem Rasentrimmer entfernt.

Alle Daten auf einen Blick

Um alle Daten noch einmal auf einen Blick zu sehen, habe ich unten alle wichtigen Daten als Tabelle zusammengefasst. Alle Daten des Makita PLM4621N2 findet man auch direkt auf der Webseite von Makita.

Gewicht33,8 kg
AntriebsartBenzin (Super bleifrei)
Schnitthöhein 5 Stufen einstellbar (25 – 70 mm)
Optimale Flächebis zu 1.400 m²
MotortypBriggs & Stratton, 4-Takt
Hubraum163 cm³
Leistung2,33 kW / 3,2 PS / 2630 Watt
Schnittbreite46 cm
Grasfangkorb60 Liter
Maße (L x B x H)810 x 560 x 440 mm

Alle Vorteile auf einen Blick

Hier möchte ich einmal kurz die besten Eigenschaften des Makita Rasenmähers listen. Diese Eigenschaften haben mich wirklich überzeugt:

  • Automatischer Antrieb: Der Rasenmäher muss nicht mit Hand geschoben werden. Dafür gibt es einen Hebel am Griff. Drückt man diesen, fährt der Rasenmäher ganz von selbst. Bei hohem Gras sollte man aber nur mit Stufe 1 fahren. Insgesamt sind 3 Geschwindigkeitsstufen einstellbar.
  • Benzin betrieben: Kabellose Rasenmäher sind ein absolutes Muss für mich. Kabel wirken für mich immer störend und man muss ständig aufpassen, wo man hinfährt.
  • Bleibt selten stehen: Es gibt Rasenmäher, die ständig stehen bleiben. Mit der Makita PLM4621N2 ist das aber nicht der Fall.
  • Tank hält lange: Einmal tanken, lange mähen. Es wurde eine Fläche von fast 600 Quadratmeter gemäht. Der Tank musste nicht aufgefüllt werden. Insgesamt hält der Tank also recht lange. Und das bei einer durchschnittlichen Rasenhöhe von einem Meter.

Bedienbarkeit des Makita Benzin Rasenmähers

Ein paar Worte zum Bedienen selbst. Wer den Rasenmäher hinten in den Kofferraum packen möchte, wird unter Umständen Schwierigkeiten bekommen.

Wer bitte packt einen Rasenmäher in Kofferraum? Ich natürlich, weil ich ihn mir nur ausgeliehen hatte. Der Kofferraum sollte also lang genug sein. Bei einem kleineren Auto wird das nicht funktionieren.

Während dem Mähen merkt man schnell, dass das Gerät für größere Rasenflächen sehr gut geeignet ist. Leicht ist der Makita PLM4621N2 nicht gerade. Nichts für kleinere Gärten also.

Ergonomischer Griff: So bewirbt das Unternehmen den Mäher. Und das ist es auch. Allerdings empfand ich den Gashebel (Vorschub) minimal zu eng. Der könnte ein paar cm breiter sein. Das liegt jedoch daran, wie man seine Hände an den Griff legt.

Insgesamt hat mich der Rasenmäher von Makita aber voll überzeugt. Er mäht sich wirklich durch jeden noch so bewachsenen Rasen und macht ein sehr gutes Gefühl beim Mähen. Die Qualität scheint sehr gut zu sein. Ich kann dieses Gerät mit einem guten Gewissen weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu